Segelflug-AG: Oldtimer-Segelfliegen wie vor 80 Jahren

erstellt durch die Gesamtschule Rheda-Wiedenbrück, 26.06.2018

Am 16. und 17. Juni waren 6 Rheda-Wiedenbrücker Segelflieger, davon 3 Flugschüler der Segelflug-AG der Gesamtschule, zu Gast auf der Wasserkuppe in der Rhön. Auf dem "Berg der Flieger" bekamen sie eine Einweisung in den "Gummiseilstart". Dabei wird die Muskelkraft einer 20- bis 25-köpfigen Mannschaft gebraucht, um auf das Kommando "Ausziehen – Laufen – Los" den historischen Schulgleiter SG 38 wenige Meter hoch in die Luft zu katapultieren. Der Pilot, der offen auf dem Oldtimer sitzt, fliegt einen flachen Hang hinab und landet nach etwa 200 Metern Geradeausflug.

Etwa hundertmal mussten die Teilnehmer alle ihre Kräfte aufbieten und gemeinsam an einem Strang ziehen, um damit einen holprigen Grashang hinunterzurennen und das Gummiseil zu spannen, nur damit einer von ihnen für wenige Sekunden den Traum vom Fliegen erleben durfte. Einer für alle – alle für einen. So viel Teamgeist, Disziplin und Anstrengung muss belohnt werden: Die Teilnehmer bekamen jeweils drei Oldtimer-Flüge, eine Urkunde und die Berechtigung "Gummiseilstart" für ihre Pilotenlizenz. Abgerundet wurde der Ausflug durch einen Besuch im Segelflugmuseum, auf der Sommerrodelbahn, Fliegergeschichten am Lagerfeuer und einen gehörigen Muskelkater.

Jürgen Brandt, FSV Rheda e.V.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok