Wir sind eine Schule für alle Kinder

Die Gesamtschule zeichnet sich durch ihre Heterogenität aus. Sie ist die Schulform, die alle Schülerinnen und Schüler aufnimmt und zu einem erfolgreichen Bildungsabschluss führt. Die Gesamtschule unterrichtet nach der Ausbildungs- und Prüfungsordnung und den Lehrplänen der Sekundarstufe I NRW (Jahrgänge 5 bis 10) sowie der Sekundarstufe II NRW (Oberstufe Jahrgänge 11 bis 13).

Am Ende der Sekundarstufe I erwerben alle Schülerinnen und Schüler ihren ersten Bildungsabschluss.

Die Gesamtschule bietet alle Fächer laut Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Gesamtschulen in NRW an. Neben der fachlichen Ausbildung ist uns soziales Lernen wichtig. Deshalb hat jede Klasse im 5. und 6. Jahrgang das Fach „Soziales Lernen“, in dem es um kooperatives Miteinander, Gesprächsregeln, Strategien zur Konfliktlösung und den Erwerb von Erfahrungen der Selbstwirksamkeit geht. Hier wie auch im Fachunterricht sollen Schülerinnen und Schüler Verantwortung für sich und andere übernehmen und Selbständigkeit lernen. Das gesamte Kollegium ist im Lions-Quest-Programm ausgebildet.

Jedes Kind hat Stärken, ausgeprägte Interessen, meist aber auch Bereiche, wo Unterstützung nötig ist. Dieses berücksichtigt die Gesamtschule durchgehend auch im Fachunterricht. In allen Fächern wird grundsätzlich nach dem Prinzip des kooperativen Lernens gearbeitet.

Daneben gibt es den Bereich „Individuelles Lernen“, in dem jeder Schüler eigenen Schwerpunkten nachgehen kann, aber genauso Förderangebote in Deutsch, Mathematik und Englisch findet.

Dem Gedanken der Individuellen Förderung und der Stärkenförderung folgt unser Profilangebot.

Auch im Wahlpflichtbereich I (ab Jahrgang 7) können Schülerinnen und Schüler ihren Interessen gemäß ein weiteres Hauptfach wählen.

Das Fach im Wahlpflichtbereich I (WP I) wird als weiteres Hauptfach bis Ende des 10. Jahrgangs belegt.